Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Austrian Standards: Living-Standards-Award verliehen

Auszeichnung von fünf heimischen Unternehmen

Am 24. Jänner 2019 zeichnete Austrian Standards fünf Unternehmen mit dem Living Standards Award aus, die durch gezielte Anwendung und Mitentwicklung von innovativen Standards weltweite Zukunftsmärkte erfolgreich mitgestalten. Viele der eingereichten Projekte befassen sich mit Lösungen für die wichtigsten Herausforderungen der modernen Gesellschaft wie beispielsweise Ageing Society, nachhaltige Rohstoffe für die Energiegewinnung, künstliche Intelligenz, Industrie 4.0 und Internet of Things.

Erstmals Standards für Algenprodukte

Der steirische Spezialanlagenbauer BDI-BioEnergy International hat sich auf die Entwicklung ressourcenschonender Technologien spezialisiert. Die Idee, Algen in der Industrie einzusetzen, beschäftigt die Branche zunehmend. Das Problem: Für den Einsatz von Algen in der Industrie bedarf es einer standortunabhängigen und vor allem konstanten Produktion von hochqualitativen Algenrohstoffen. BDI ist es nun gelungen, ein eigenes Algenzuchtsystem zu entwickeln, das eben diese Bedingungen garantiert. Für die Mitwirkung in der Entwicklung von Normen zur standardisierten Verwendung von Algen in der Industrie hat Austrian Standards BDI-BioEnergy mit dem Living Standards Award ausgezeichnet.

Künstliche Haut fühlend machen

Damit künftig das Zusammenarbeiten von Mensch und Roboter im selben Arbeitsbereich auch auf engem Raum möglich ist, hat Blue Danube Robotics auf Basis des Internationalen Standards ISO 13849 einen sicheren Kollisionssensor für die Industrierobotik entwickelt. AIRSKIN ist eine künstliche Haut, die über die Maschine gezogen wird und mittels Sensoren rechtzeitig vor einer für den Menschen möglicherweise gefährlichen Kollision abstoppt. Im Rahmen des diesjährigen Living Standards Awards wurde Blue Danube Robotics für den innovativen Einsatz von Standards im Bereich der Robotik prämiert.

Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln

Der Nahrungsmittelproduzent S. Spitz mit Sitz in Attnang-Puchheim (Oberösterreich) nutzt im gesamten logistischen Prozess Barcodes zur Rückverfolgbarkeit der Produkte in allen nachgelagerten Stufen der Wertschöpfungskette - von der Produktion und dem Lager über die logistischen Dienstleister in den Handel bis zum Konsumenten. Damit aber auch vorgelagerte Stufen wie die Beschaffung von Verpackungen und Rohmaterialien künftig ohne Systembrüche erfasst werden können, hat S. Spitz an einem neuen GS1 Standard für ein klar strukturiertes Lieferantenhandbuch mitgearbeitet. Die erhebliche Effizienzsteigerung bei gleichzeitiger Kostenreduktion durch den Einsatz von GS1 Standards hat die Jury des Living Standards Awards überzeugt.

Lösungen für die Ageing Society

Voith Paper GmbH & Co KG hat als internationaler Maschinenhersteller gemeinsam mit der Firma Trützschler eine Maschine für Inkontinenzprodukte entwickelt, quasi ein Hybrid aus Anlagen der Papier- und Textilindustrie. Für die lösungsorientierte Erarbeitung eines branchenübergreifenden Sicherheitsstandards zeichnete Austrian Standards beide Unternehmen mit dem Living Standards Award aus.

Mehr Sicherheit für Säuglinge

Um die Sicherheit von Säuglingen beim Nuckeln an Schnullern zu erhöhen - beispielsweise führte die Schnullerkette in der Vergangenheit zu Erstickungsunfällen -, hat die MAM Babyartikel GmbH den heute weltweit anerkannten Europäischen Standard rund um Schnuller wesentlich mitentwickelt. Als Basis für den Standard wurde eine herangezogen, die 1990 in Europa den höchsten Standard darstellte. Knapp dreißig Jahre später ist MAM Weltmarktführer im Bereich Babyartikel und hält auch weiterhin in der Standardisierung die Zügel in der Hand. Das besondere Engagement in der nationalen und internationalen Normung hat die Jury des Living Standards Awards überzeugt.

Über GS1 Austria

GS1 Austria stellt ein weltweit eindeutiges Identifikationssystem für Standorte, Artikel, Versandeinheiten usw. zur Verfügung. GS1 Standards haben ihren Schwerpunkt in der Konsumgüterbranche (Stichwort "Barcode"), reichen aber mittlerweile über viele andere Branchen hinaus wie z.B. ins Gesundheitswesen.

Ausführliche Informationen zu den Preisträgern des Living-Standards-Award 2019 finden sich auf der Seite der Austrian Standards.

Inhaltlicher Stand: 06.02.2019
Abgenommen durch: USP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse