Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Ausbildungsmaßnahmen

Gebärdensprachvideo

Das Sozialministeriumservice (früher: Bundessozialamt) fördert Ausbildungsmaßnahmen (z.B. an den Wiener Volkshochschulen) für Menschen mit Behinderungen, etwa in Produktionsschulen, Lehrwerkstätten und Qualifizierungsprojekten, Fachkursen oder anderen Maßnahmen beruflicher Ausbildung.

Darüber hinaus können in Ausbildung stehende Menschen mit Behinderungen ab dem 15. Lebensjahr bei der zuständigen Landesstelle des Sozialministeriumservice eine Ausbildungsbeihilfe beantragen, wenn sie sich nach Erfüllung der Schulpflicht in einer staatlich anerkannten Ausbildung (Lehrausbildung, weiterbildenden Schule, Studium) befinden.

Auch das Arbeitsmarktservice und die Bezirkshauptmannschaften bzw. Magistrate bieten im Rahmen der Behindertenhilfe der Bundesländer Ausbildungsmaßnahmen für behinderte Menschen an.

Arbeitgeberinnen/Arbeitgeber, die begünstigte behinderte Menschen als Lehrlinge beschäftigen, haben Anspruch auf eine Prämie. Weitere Förderungen (Einstellungsbeihilfen, Lohnkostenzuschüsse) können beim Arbeitsmarktservice, bei den Bezirkshauptmannschaften bzw. Magistraten im Rahmen der Behindertenhilfe der Bundesländer und dem Sozialministeriumservice und seinen Landesstellen beantragt werden.

Rechtsgrundlagen

Behinderteneinstellungsgesetz (BEinstG)

Inhaltlicher Stand: 01.01.2019
Abgenommen durch: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Transparente Grafik zwecks Webanalyse